+++Neu - High Tech Fahrsimulator - Hier bei uns +++ Ferienkurs - Jetzt anmelden! +++

Führerscheinklassen

Führerscheinklasse B

Der Führerschein Klasse B ist der „klassische“ PKW-Führerschein. Das Mindestalter beträgt 18 Jahre.

Sonderregelung: Begleitendes Fahren ab 17
Eingeschlossen in den Führerschein Klasse B sind die Klassen AM und L.

Er berechtigt zum Führen von Fahrzeugen mit einer zulässigen Gesamtmasse bis 3,5 t.
Und Anhänger bis 750 kg zul. Gesamtmasse und einem definierten Gewichtsverhältnis.
Ein Anhänger darf unter bestimmten Voraussetzungen mitgeführt werden, allerdings ist es in den meisten Fällen so, dass beim Mitführen von großen Anhängern (z. B. Bootsanhänger, Pferdetransportanhänger) die Führerscheinklasse BE benötigt wird. Mit der Erweiterung B96 (zusätzliche Theorie- und Praxisstunden erfoderlich) können auch Anhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht von über 750 kg mitgeführt werden, dabei ist das zulässige Gesamtgewicht der Kombination auf max. 4.250 kg begrenzt.


Führerscheinklasse BE

Voraussetzung für den Erwerb der Klasse BE ist der Besitz des B - Führerscheines.
Die Frage, ob die Klasse BE überhaupt notwendig ist, kann nur individuell für jeden Einzelfall beantwortet werden. Wir beraten natürlich gerne.


Begleitendes Fahren 17

Zur Erprobung neuer Maßnahmen zur Senkung des Unfallrisikos junger Fahranfänger wurde das begleitende Fahren ab 17 Jahre eingeführt.

Information zum Antrag und zur Prüfung:

  • Antragstellung und Ausbildung ab 16 ½ Jahre mit Unterschrift der Eltern
  • Theorieprüfung 3 Monate, praktische Prüfung 1 Monat vor dem 17. Geburtstag
  • Ausbildungs- und Prüfungsrichtlinien wie bei Klasse B

Bestandene Fahrprüfung

  • Aushändigung einer Prüfbescheinigung, ohne Foto, Perso. oder Pass muss immer mitgeführt werden. Begleitperson(en) sind eingetragen.
  • Sofortiger Beginn der Probezeit (2 Jahre)
  • Gültigkeit nur in Deutschland.
  • Kartenführerschein: Aushändigung mit 18 Jahren

Doppelklasse B + A. Die Ausbildung der Klasse A kann erst mit 17 1/2 begonnen werden.
FSF-Seminar zur Verkürzung der Probezeit, Teilnahme möglich.
Beim Verstoß gegen die Auflagen droht ein Bußgeld und Widerruf der Fahrerlaubnis.

Informationen zu(r) Begleitperson(en) Voraussetzungen

  • 30. Lebensjahr muss vollendet sein, mindestens 5 Jahre im Besitz der Kl. B, im VZR nicht mehr als 3 Punkte.

Antragstellung:

  • von jeder Person Kopie des Führerscheins
  • Einverständnis der Begleitpersonen.
  • Einverständnis zur Registerauskunft (VZR)
  • Namentliche Eintragung in der Prüfbescheinigung.

Begleitperson beim begleiteten Fahren:

  • soll als Ansprechpartner mit Rat und Tat zur Verfügung stehen, Sicherheit vermitteln und Ruhe ausstrahlen. Loben!
  • Gefährliche Situationen nach der Fahrt besprechen.
  • In keinem Fall in das Lenkrad greifen oder die Handbremse ziehen!!
  • Verantwortlich ist immer der junge Fahrer
  • Bei Begleitpersonen die mehr als 0,5 Promille oder 0,25 mg/l Atemalkohol haben. Die Begleitpersonen dürfen nicht unter Einfluss sonstiger Drogen stehen. Sonst erfolgt die unverzügliche Entziehung der Prüfbescheinigung.

Die jungen Fahrer und Fahrerinnen sind von den hochqualifizierten und geduldigen Fahrlehrern der Fahrschule Dietel zu sicheren, verantwortungsbewussten Verkehrsteilnehmern ausgebildet worden.
Sie wenden das moderne umweltbewusste Schalten und Fahren an, haben im Verkehrsrecht oft ein aktuelleres Wissen als die erfahrenen Begleitpersonen.

Ein Ratschlag an die Begleitpersonen: Bleiben sie in jeder Situation verständnisvoll und ruhig. Schenken sie Vertrauen!


 Mofa

Bei dem Erwerb der Prüfbescheinigung für Mofas ist keine praktische Prüfung erforderlich. Nach dem Erwerb der Prüfbescheinigung, darfst Du Mofas mit einer Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h fahren.
Das Mindestalter beträgt 15 Jahre.


Führerscheinklasse AM

Mit einem Führerschein der Klasse M darfst Du Krafträder mit einem Hubraum von nicht mehr als 50 ccm bzw. 4kW Nutzeistung (Elektromotor) und einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h fahren.
Das Mindestalter für den Erwerb beträgt 16 Jahre.


Führerscheinklasse A1

Krafträder mit einem Hubraum von nicht mehr als 125 ccm und einer Motorleistung von maximal 11 kW dürfen von Dir gefahren werden. Die Führerscheinklasse AM ist darin eingeschlossen.
Das Mindestalter für den Erwerb beträgt 16 Jahre.


Führerscheinklasse A2

Die Fahrerlaubnis der Klasse A1 berechtigt zunächst nur zum Führen von Krafträdern mit nicht mehr als 25 kW.
Die Klasse A2 erweitert diese Beschränkung auf maximal 35 kW. Eine Theorieprüfung entfällt bei mindestens zweijährigem Vorbesitz der Klasse A1. Die Klassen A1 und M sind mit eingeschlossen.
Das Mindestalter für den Erwerb beträgt 18 Jahre.


Führerscheinklasse A

Die Fahrerlaubnis der Klasse A berechtigt einerseits zum Führen von Krafträdern mit mehr als 50 ccm, andererseits zum Führen von dreirädrigen Kraftfahrzeugen mit einer Leistung von mehr als 15 kW.
Das Mindestalter für den Erwerb beträgt 24 Jahre bzw. 20 Jahre bei mind. zweijährigen Vorbesitz der Klasse A2. Zum Führen von dreirädrigen Kraftfahrzeugen mit einer Leistung von mehr als 15 kW beträgt das Mindestalter 21 Jahre.


Klasse L - kleiner Traktor - Führerschein

berechtigt zum Führen von Zugmaschinen mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 40 km/h, zur Verwendung und Einsatz für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke und Kombinationen aus diesen Fahrzeugen und Anhängern wenn sie mit einer Geschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h geführt werden, sowie selbstfahrende Arbeitsmaschinen, Stapler und andere Flurförderfahrzeuge jeweils mit einer BbH von nicht mehr als 25 km/h und Kombinationen aus diesen Fahrzeugen und Anhängern. Theoretischer Unterricht und Prüfung. Eine praktische Ausbildung ist nicht vorgeschrieben. Das Mindestalter beträgt 16 Jahre. Die Ausbildung darf bereits ein halbes Jahr vor dem Geburtstag begonnen werden.


Schnellkurs/Intensivausbildung

Grundsätzlich möchte natürlich  jeder schnellstmöglich in den Besitz des Führerscheins kommen.
Die Ausbildung und Prüfung kann innerhalb von ca. 2 ½ Wochen absolviert werden.
Kürzere Zeiträume zu versprechen ist unrealistisch und unseriös.

Was sind die Voraussetzungen?

  • Eine rechtzeitige Antragstellung im Vorfeld!
  • Vollständige Unterlagen: Sehtest, Passfoto, Unfallhilfe-Kurs

Die Bearbeitung des Führerscheinantrages nimmt von Amtswegen ca. 4-6 Wochen in Anspruch.
Erst dann stellt der TÜV der Fahrschule den Prüfauftrag zu. Jetzt können die entsprechenden Prüfungen abgelegt werden.

Um die Ausbildung in kürzester Zeit durchziehen zu können, solltest du dich einige Wochen zuvor in der Fahrschule anmelden, damit wir deinen Führerscheinantrag frühzeitig stellen können.

Anmeldung & Info:

Standorte: